Mein persönlicher Kalender

Eigentlich sind die modernen technischen Hilfsmittel in vielerlei Hinsicht eine ganz gute Sache. Da ich mir meine Termine auf keinen Fall merken kann, habe ich immer alle schön in meinem Smartphone eingegeben. Wenn ich im Büro war und einen Termin vereinbart habe, wurde dieser fein säuberlich im Outlook eingetragen. Und voilà, das Chaos war perfekt! Dazu kommt noch, dass man keine schnellen Notizen mehr machen oder etwas vor sich hinkritzeln kann ohne dass man gleich wie ein zerstörungswütender Handy-Junkie aussieht. Also habe ich mich entschlossen, wieder zur altbewährten Papier-Agenda zu greifen, welche mich überall mithin begleitet. Leider habe ich an den 0815-Planer von der Stange immer etwas auszusetzen. Sie sind zu gross, zu klein, die Zeilen zu eng, die Seiten zu unübersichtlich und für Extras hat es sowieso keinen Platz.

Auf meiner Suche nach dem perfekten Kalender bin ich auf die Internetseite für meinen persönlichen Kalender gestossen. Und da ich alles liebe, was ich mir selbst zusammen stellen kann, war ich sofort begeistert! In diesem Online-Shop hat man die Möglichkeit, Kalender und Notizbücher ganz persönlich für sich zu gestalten.

Zu Beginn hat man 4 Formate zur Auswahl, von Klein (11 x 14) bis A5 (16 x 21) – ich habe mich für Mittel entschieden, eine perfekte Grösse für die Handtasche und doch genug Platz darin, um etwas zu schreiben. Danach hat man die Qual der Wahl und kann seinen Kalender so individuell gestalten, wie er zu einem passt. Das Cover lässt sich mit Farben, Motiven und Muster aus dem Archiv verschönern oder man wählt einfach ein eigenes Bild oder Foto und lädt es hoch. Ich wählte ein vorgegebenes Designmotiv aus, nachdem mir kein eigenes Bild darauf gefiel. Auch die Schrift kann nach belieben verändert  und angepasst werden.

IMG_1108

Hat man sich endlich für eine Vorder- und Rückseite entschieden (diese kann auch jederzeit nochmals bearbeitet werden), kann man das Innenleben seines Kalenders mit vielen Varianten bepacken. Neben der Schreibfläche und Alltäglichem kann man verschiedene Module und persönliche Daten einfügen und die Endseiten bestimmen. Selbst ein Gummiband und ein Linear kann man sich in der gewünschten Farbe aussuchen. Und falls man sein Kunstwerk mal irgendwo liegen lässt, kann man auf der ersten Seite noch eine Nachricht für den Finder hinterlassen, damit das Schmuckstück immer wieder den Weg nach Hause findet.

Nach etwa zwei Stunden war mein Kalender so, wie ich ihn für das nächste Jahr brauche. Und es ging nicht so lange, weil es etwa kompliziert ist. Man hat einfach soooo viele Möglichkeiten dass die Zeit wie im Flug vergeht und da dieser Kalender einen ja ein Jahr lang begleiten soll, muss die Gestaltung auch gut durchdacht sein 🙂

Und so sieht mein Kalender nun von innen aus… Monatsbalken in zartem grün, eine To-Do-Liste, Fitnessfelder und eine Liste, wo ich alles mögliche notieren kann, was ich nicht vergessen darf. Zum Beispiel eine Shopping-Liste 😉

Die Lieferung erfolgte dann innert zwei Wochen in die Schweiz und alles war so, wie ich es mir zusammen gestellt habe.

Also falls ihr auch noch einen Kalender fürs neue Jahr braucht, probiert es doch einfach aus. Und wenn ihr jemandem eine Freude bereiten wollt, könnt ihr auch einen Gutschein bestellen. Eine tolle Geschenkidee! 🙂